Sleeve Gastrektomie


Die Sleeve-Gastrektomie ist der Vorgang des Entfernens des linken äußeren Teils des Magens mit chirurgischen hefterähnlichen Vorrichtungen, die als Stapler bezeichnet werden. Mit dieser Methode wird ein Magen mit einem Volumen von 150-200 ml gebildet und die Nahrungsaufnahme in den Magen verringert.

Die Sleeve-Gastrektomie wird laparoskopisch durchgeführt. Das Hauptziel der Sleeve-Gastrektomie ist es, das Gewicht der Patienten, mit der Verkleinerung des insgesamten Magenvolumens sowie Senkung der Menge der Hunger verursachenden H-Ghrelin-Substanz, die aus dem oberen linken Teil des Magens ausgeschieden wird, zu senken.

Die Patienten werden nach etwa 2-5 Tagen Beobachtung entlassen. Diese Zeitspanne variiert von Patient zu Patient. Die Patienten werden nach der Operation mit flüssigen Nahrungsmitteln ernährt. Dieser Ernährungsprozess dauert ca. 2 Wochen und wird von Diätassistenten verfolgt. Danach wird die Ernährung langsam auf pürierte und feste Lebensmittel umgestellt. Nach dem Umstieg auf feste Lebensmittel können die Patienten sich nun normal Ernähren. Jedoch müssen sie wegen des verringerten Magenvolumens in kleineren Mängen und häufiger Mahlzeiten konsumieren.

In der frühen Periode nach der Sleeve-Gastrektomie zeigen Gewichtskontrollen, dass ungefähr 85% des Übergewichts verlorengeht, jedoch kann sich in den nachfolgenden Jahren das Magenvolumen wieder vergrößern.

Die Sleeve-Gastrektomie ist eine nicht reversible Operation. Sie ist sehr zuverlässig, solange es von erfahrenen Chirurgen durchgeführt wird. Sofortige Nebenwirkungen nach der Operation sind Schmerzen, Blutungen, Auslaufen und Infektionen. Diese Nebenwirkungen sind bei einer Operation durch ein erfahrenes Team äußerst unwahrscheinlich.

Weitere, später möglicherweise auftretende Nebenwirkungen sind Essstörungen (selten), Übelkeit und Erbrechen (in der frühen Periode), vorübergehende Haarverdünnung oder Haarausfall, Trägheit oder Müdigkeit.

Aufgrund des Bedarfs an Säure, die aus den Parietalzellen im Magen ausgeschieden wird und für die Aufnahme von Vitaminen notwendig ist, ist eine Vitaminergänzung besonders in der Frühphase erforderlich.

Stadien der Sleeve-Gastrektomie

Vorgespräch mit dem Adipositas-Chirurgen. Die anzuwendende Methode wird mit der Untersuchung hier geplant.

Umfangreiche Blutuntersuchungen werden vor der Operation durchgeführt. Ernährungsberater, Kardiologen, Fachärzte für Brustkrankheiten, innere Krankheiten, Anästhesie und Allgemeinchirurgie untersuchen den Patienten.

Die gastroskopische Bildgebung wird vom Allgemeinchirurgen durchgeführt.

Der Adipositas-Chirurg legt das anzuwendende Verfahren anhand der Ergebnisse der Ubtersuchungen fest, die durchzuführende Methode wird gewählt und die Operation beginnt.

Nach einem laparoskopischen Eingriff, der ungefähr 1 bis 1,5 Stunden dauert, wird ein Krankenhausaufenthalt von 3 bis 4 Tagen erfolgen.

Patienten können Ihr soziales Leben nach der Entlassung am Ende des 4. Tages beginnen, jedoch erst nach ca. 1-2 Wochen problemlos mit dem Training und dem schweren Arbeitsleben beginnen.

Es werden in regelmäßigen Abständen allgemeine Kontrollen durchgeführt und die Ernährung dementsprechend angepasst.

Häufig gestellte Fragen

Wer kann sich einer Adipositas-Operation unterziehen?

  • Wenn Ihr Body-Mass-Index 35 oder höher ist und Sie erhebliche gesundheitliche Probleme im Zusammenhang mit Fettleibigkeit haben, wie Bluthochdruck, Diabetes,
  • Sie 6 Monate bis 1 Jahr lang versucht haben, mit Diät- und Bewegungstherapie abzunehmen, jedoch keinen Erfolg erziehlt haben,  

Sie zwischen 18 und 65 Jahre alt sind, sind Sie möglicherweise ein Kandidat für eine Adipositas-Operation, wenn Ihr Body-Mass-Index 40 oder mehr beträgt.

Treten Schmerzen nach der Sleeve-Gastrektomie auf?

Weil die Bauchmuskeln und -Membranen während der laparoskopischen Operation nicht durchtrennt werden, treten nach der Operation keine ernsthaften Schmerzen auf. Nach der Operation werden Patienten postoperative Schmerzmittel verabreicht.

Unsere Patienten fagen am Abend des Operationstages zu gehen und haben im Allgemeinen am zweiten Tag keine ernsthaften Schmerzen. Patienten können am ersten Tag Anspannung und Druck verspüren, was durch Schmerzmittel gelindert wird.

Verbleiben Narben nach einer Sleeve-Gastrektomie?

Wei die Operation mit der geschlossenen Methode durchgeführt wird, verbleiben nur sehr kleine Schnittnarben im Bauchbereich. Diese Narben werden in wenigen Monaten vollständig unsichtbar werden.

Wie viel Gewicht kann man mit dieser Operation verlieren?

Personen, die sich einer Sleeve-Gastrektomie unterzogen haben, verlieren innerhalb von 5 Jahre nach der Operation 85% ihres Übergewichts. Wenn die Magensonde langfristig an Wirkung verliert und das Gewicht zurückgewonnen wird, ist der Magenbypass als nächste Operation vorzuziehen.Um eine Gewichtszunahme bei Patienten mit einer Sleeve-Gastrektomie zu vermeiden, ist es sehr wichtig, dass Patienten von Experten begleitet werden.

Wann wird man das Übergewicht nach der Operation loswerden?

Der Gewichtsverlust beginnt unmittelbar nach der Magenverkleinerung und dauert 18 bis 24 Monate.

Ist es möglich, dass man nach einer Sleeve-Gastrektomie wieder zunimmt und zum früheren Gewicht zurückkehrt?

Die Statistik zeigt, dass viele krankhaft übergewichtige Patienten bei diesen Operationen abnehmen und nicht mehr zunehmen. Dieses Risiko ist immer minimal, wenn sich Patienten an die notwendigen Änderungen des Lebensstils halten.

Ist die Adipositas-Chirurgie reversibel?

Diese Operationen sollten dauerhaft sein. Nach diesem Eingriff steigt das Risiko einer Gewichtszunahme wieder an.

Muss ich vor der Operation abnehmen?

Ihr Arzt wird Sie möglicherweise bitten, vor der Operation zwei Wochen lang ein spezielles Diätprogramm einzuhalten. Dies kann eine Diät sein, die ausschließlich auf flüssiger Ernährung basiert. Dies hilft Ihnen beim Abnehmen und macht Sie mit der Art der Flüssigkeitsernährung vertraut, die Sie nach der Operation einhalten müssen.

JETZT ANRUFEN
WHATSAPP