Tinnitus

Manchmal höre ich einen Klingelton in meinem Ohr, ist das normal? Nicht ganz. Dieses klingeln im Ohr nennt man Tinnitus und es ist sehr verbreitet. Der Tinnitus kann von Zeit zu Zeit auftauchen, aber manchmal ist er immer da. Es kann manchmal ein sehr tiefer und manchmal ein sehr heller Ton sein. Wenn das Klingeln nicht weggeht, kann dies für die betroffene Person sehr störend sein. Es kann sogar sein, dass es bei diesen Personen, das normale Leben stark in Leidenschaft gezogen wird.

KÖNNEN ANDERE MENSCHEN DIESE TÖNE IN MEINEM OHR AUCH WAHRNEHMEN?

Dies ist generell nicht möglich, aber in einigen Fällen kann ein anderer Mensch eine Art Ton hören. Bei dieser Art von Tinnitus spricht man von einem objektiven Tinnitus. Meistens werden diese Töne durch Anomalien in den Blutgefäßen oder durch die Verkrampfung der Muskeln hervorgerufen.

DIE HÄUFIGSTEN FRANGEN IN BEZUNG ZUM TINNITUS

Warum entsteht Tinnitus?

Es gibt viele Gründe für die Entstehung des subjektiven Tinnitus, bei dem nur der Patient diese Töne wahrnimmt. Manche Gründe sind nicht schlimmer Natur (z.B. ein wenig Ohrendreck kann einen vorübergehenden Tinnitus auslösen.). Daneben kann es ernstere Ursachen wie, eine Infektion, Trommelfellrisse, Flüssigkeitsansammlung im Mittelohr und die Verhärtung der Gelenke der Gehörknöchel. Der Tinnitus kann auch durch die Erweiterung der Blutgefäße im Kopf und Halsbereich (Aneurysmen) oder durch einen Tumor, der sich an einem für das Gleichgewicht und das Hören verantwortlichen Nerv gebildet hat (akustisches Neurom) hervorgerufen werden. Bei diesen Problemen kommt es auch zum Hörverlust. Allergien, hoher oder niedriger Blutdruck, Tumore, Diabetes, Schilddrüsen Probleme, äußerliche Einwirkung auf den Kopf und Halsbereich und noch viele andere Ursachen: manchmal Rheuma Medikamente, einige Antibiotika, Beruhigungsmittel und Aspirin können einen Tinnitus hervorrufen. In jeder Situation ist die Behandlung verschieden. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, sich von einem Facharzt untersuchen zu lassen und den Grund für den Tinnitus feststellen zulassen.

Tinnitus ist häufig bedingt durch, mikroskopisch kleine Schäden an den Nervenenden. Diese Nervenenden sind verantwortlich für ein gesundes und genaues Hören und Schäden an diesen, können Hörverlust und Tinnitus verursachen. Mit fortschreitendem Alter können auch Schäden an den Nervenenden auftreten, welche einen Tinnitus mit sich bringen. In unserer aktuellen Welt sind hohe Töne der häufigste Grund für Tinnitus und Hörverlust. Leider sind viele Menschen unwissend oder ignorieren einfach, wie Schädlich industrieller Lärm, Feueralarme, das laute Musikhören und alle anderen Lärmquellen für uns sein kann. Das laute Musikhören mit Stereo Kopfhörern vervielfacht das Risiko.

Wie sieht die Tinnitus Behandlung aus?

In den meisten Tinnitus Fällen,gibt es keine spezielle Behandlung. Falls ihr Arzt die wirkliche Ursache des Tinnitus herausfindet, kann diese behandeln und somit auch den Tinnitus. Dafür muss er einige Röntgenaufnahmen und Gleichgewichtstest durchführen. Trotzdem kann man häufig die Ursache für den Tinnitus nicht genau feststellen. Auch wenn die genaue Ursache nicht festgestellt werden kann, gibt es einige Medikamente, die helfen können. Es werden viele Medikamente verwendet. Generell wird dem Patienten ein Medikament verschrieben und anschließend erfragt, ob diese geholfen haben.

ear-esthetic

Falls keine Ursache für den Tinnitus festgestellt wird, gibt es etwas was ich tun kann?

Ja. Die unten aufgeführten Tipps können ihnen bei ihrem Tinnitus Problem helfen. Als erstes sollte man sich klar machen, dass das Gehör, das sensibelste System unseres Körpers darstellt. Aus diesem Grund werden ihnen die u.a. Maßnahmen empfohlen. Hören Sie keine laute Musik, überprüfen Sie regelmäßig ihren Blutdruck, suchen Sie ihren Arzt auf, um diesen unter Kontrolle zu halten. Nehmen Sie weniger Salz zu sich (zu viel Salz, beeinflusst ihren Kreislauf negativ). Verzichten Sie auf salzhaltige Speisen und fügen Sie ihrem Essen kein extra Salz zu. Halten Sie sich fern von Kaffee, Cola und Zigaretten, die reizend auf ihr Nervensystem wirken. Tägliche Bewegung regelt ihren Blutkreislauf. Ruhen Sie sich ausreichend aus und hüten Sie sich vor Erschöpfung. Ängstigen Sie sich nicht vor dem Geräusch. Tinnitus kann sie nicht taub machen und sie werden dadurch auch nicht verrückt. Diese Geräusche sind zwar störend, aber nehmen Sie, sie nur als unwichtige Nebensache wahr. Diese Form der Kontrolle kann nur durch Eigenermahnung oder durch Maskierung erreicht werden. Verringern Sie ihre Aggressionen und Verspannung auf ein Minimum.

Was ist eine Maskierung? Was ist eine Tinnitus Maskierung?

Der Tinnitus ist speziell wenn es sehr leise ist, in der Nacht oder beim Ausruhen sehr störend.Ein Geräusch, das sich mit den Tinnitus messen kann, wie das Ticken einer Uhr oder das Radio, kann dazu verhelfen, dass der Tinnitus nicht mehr als so störend wahrgenommen wird. Manche Ärzte empfehlen das Hören, ein FM Kanals mit sehr leise eingestellter Lautstärke: Viele Patienten beschreiben, dass das leise Geräusch von einem Radio, das zwischen zwei Kanäle eingestellt ist, Abhilfe geschaffen hat. So ein statisches Geräusch kann als sehr entspannend empfunden werden. Dieses Geräusch wird als weißer Ton bezeichnet. Andere Patienten benutzen Geräte die ein mechanisches Geräusch erzeugen. Tinnitus maskierende Hörgeräte sind kleine elektronische Teile. Durch das Erzeugen eines steten Tons, hilft es dem Patienten, den Tinnitus zu vergessen.

Helfen Hörgeräte den Tinnitus zu verringern?

Bei einigen Personen mit Hörstörungen ist festgestellt worden, dass der Tinnitus mit diesen Geräten verringert wird oder ganz verschwindet. Aber wenn das Hörgerät nur zum Zweck der Verhinderung des Tinnitus gebraucht werden soll, bedarf dies einer eingehenden Bearbeitung. In der Regel kehrt der Tinnitus, bei Abnahme des Gerätes, wieder zurück.

ERGEBNIS:

Bevor Sie mit der Behandlung ihres Tinnitus beginnen, sollten Sie ihre HNO Facharzt aufsuchen und sich eingehend untersuchen lassen.