Hörverlust

Der Hörverlust ist das gemeinsame Problem von vielen älteren Menschen. Eine Person, auch im fortgeschrittenen Alter, möchte mit den anderen Menschen, Familienmitgliedern und am sozialen Leben, aktiv teilnehmen. Mit zunehmendem Alter taucht der Hörverlust auf und die sozialen Aktivitäten werden eingeschränkt und dies führt in der Gesellschaft zur Vereinsamung.

Der beste Weg einen Hörverlust festzustellen ist der Hörtest. Damit eine Person einen Hörtest macht, muss er erst einmal einige Beschwerden haben, die da wären: 
* Schweres Verstehen von normalen Unterhaltungen
* Konzentration auf das Gesicht des Gegenübers, um das Gesagte zu verstehen 
* Sein Gegenüber häufig aufzufordern, das Gesagte zu Wiederholen 
* Die Lautstärke des Fernsehers und des Radios extrem laut ein zustellen 
* Beim Gespräch das Gefühl zu haben, das Gegenüber würde flüstern 
* Langanhaltende Ohren Infektion, Schmerzen und Tinnitus 
* Müdigkeit und Unwohlsein beim Versuch zu zuhören 
* Das während des Telefonierens ein Ohr besser hört als das andere

GRÜNDE FÜR DEN HÖRVERLUST

isitmekaybiDie häufigste und verbreitete Ursache für den Hörverlust, sind die physikalischen Veränderungen des Ohres mit fortschreitendem Alter. Die Verengung der Kapillaren, die zum  Hörnerv führen und die Abnahme des Hörnervs verringern das Hörvermögen.  Mit der Alterung des Organismus zusammen, nimmt auch der Hörnerv ab und das Gehör wird schwächer. Der altersbedingte Hörverlust tritt häufiger über dem 50. Lebensjahr auf, kann aber auch bei Neugeborenen vorkommen. Wenn man die normale Bevölkerung betrachtet, kommt der Hörverlust bei jedem 10. vor. Je höher das Alter, desto häufiger trifft sie zu.

MESSUNG

Die ABR elektrophysikalische Messungsmethode wird bei Hörscreeningseingesetzt und ist eine der zuverlässigsten Methoden. Dies ist eine objektive Methode der Messung, ohne die Person über das Hörvermögen zu befragen. Bei dieser Methode werden die Hörimpulse die, die Person erreichen, in elektrophysische Wellen umgeformt und mit der Reaktion der Gehirnwellen auf diese Impulse, wird festgestellt, ob die Person hört oder nicht.

NEUGEBORENES BABY

Es ist ausgesprochen wichtig, für die Sprech- und Sprachentwicklung des Babys, einen Hörverlust spätestens bis zum 6. Monat festzustellen und mit einem Hörgerät frühe Abhilfe zu leisten. Weil bei verspätet ergriffenen Maßnahmen bei Hörverlust, bei Kindern die Sprechentwicklung verzögert und diese Verzögerung zu sozialen und gefühlsmäßigen Problemen führen. Mit Geräten, die wir “Autoakustische Emulsion” nennen, kann man bei Neugeborenen einen eventuellen Hörverlust feststellen. Wenn bei dieser Routine Untersuchung, die übrigens im Ausland genauso angewandt wird wie in der Türkei, ein „Hörverlust“ festgestellt wird, wird anschließend mit demABR Test der Grand des Hörverlustes ermittelt. Der größte Nutzen dieser Test zum richtigen Zeitpunkt sind folgende: Das Kind lernt mit dem Hörgerät früh zu sprechen und die Stummheit wird Geschichte.

HÖRVERLUST BEHANDLUNG BEI KINDERN

Wenn das Kind einen Nutzen von einem Hörgerät ziehen kann, wird dieses angebracht. Aber falls der Hörverlustso groß ist, dass das Hörgerät keinen Nutzen bringt, wird mit einigen zusätzlichen Untersuchungen, ein „Cochlea Implantat“ genanntes und im Volksmund „bionisches Ohr“ genanntes Implantat eingesetzt. Nach dieser Operation ist die nachherige  Schulung sehr wichtig. Somit wird der Hörverlust auf ein Minimum reduziert und das Teilnehmen an sozialen Aktivitäten sichergestellt, aber am Wichtigsten ist das erlernen des Sprechens durch Hören zu ermöglichen. Weil sprechen in erster Linie durch hören erlernt wird. Wenn wir den Hörverlust des Kindes bis zum 5.-6. Alter nicht feststellen, dann wird das Kind einen bleibenden Sprachfehler erleiden oder das Sprechen gar nicht erst erlernen.

DAS ZU SPÄTE FESTSTELLEN VON SCHWERHÖRIGKEIT

Es ist wichtig darauf hinzuweisen, dass das erste Lebensjahr für die Sprech- und Sprachentwicklung des Kindes äußerst wichtig ist.  Wenn der Hörverlust nicht rechtzeitig erkannt wird, kann dies ernstzunehmende Probleme verursachen. Beispielsweise erlernen diese Kinder das Lesen und Schreiben ein Jahr später als ihre Altersgenossen und das schulische Versagen zeigt sich 10 Mal häufiger als bei gesunden Kindern.

EIN ZUVERLÄSSIGER BEFUND MIT BERA

Der Hörtest der Beragenannt wird, nimmt die Hörimpulse, die an die Person gesandt werden, elektrisch auf. Um diese Aufnahme zu ermöglichen, werden dem Patienten Elektrodenbänder am Kopf angebracht und über einen Kopfhörer werden Hörimpulse an den Patienten gesandt. Dieser Test wertet sehr zuverlässig, sogar bei Neugeborenen, die Hörfähigkeit aus, und stellt bei Hörverlust den Grad fest. Bei plötzlichem Hörverlust bei Erwachsenen, kann man mit diesem Test feststellen, ob der Hörverlust durch Tumore ausgelöst wurde, der Bera Test kann bei Hirnstamm Tumoren oder Krankheiten wie MS, die den Hirnstamm beeinflussen, entscheidende Hinweise auf deren Vorhandensein liefern. Verluste bis 95% können mit diesem Gerät ausgeglichen werden. DieHörgeräte kann man als digitale oder analoge in zwei Teilen. Für Patienten die auf die Ästhetik großen Wert legen, gibt es Hörgeräte Modelle, die hinter den Ohren oder im Gehörkanal angebracht werden und von außen nicht sichtbar sind. Nur falls ein Trommelfellriss besteht oder das Ohr zu Ausfluss neigt, können die Hörgeräte für den Gehörgang nicht angebracht werden. In diesem Fall wird das Hörgerät für hinter dieOhren empfohlen. Bei Patienten deren Hörvermögen der Ohren stark voneinander abweichen, müssen wir digitale Hörgeräte benutzen. Bei diesen Geräten, die mit dieser fortschrittlichen Technologie hergestellt werden, kann man später bei Hörveränderungen, die Geräte neueinstellen. Wir können diese Geräte bei Hörverlusten bis zu 95% einsetzen. Die Geräte haben sich mit fortentwickelter Technik extrem verkleinert. Diese Situation hat auch die psychologischen Bedenken gegen diese Geräte verringert. Es wird vermutet, dass in der Türkei, jährlich ca. 40.000 Hörgeräte zum Einsatz kommen. 
Ein gut ausgewähltes Hörgerät:

* Schützt Sie in schwierigen und gefährlichen Situationen (gegen Autounfälle oder um Stimmen und Geräusche im Hintergrund wahrzunehmen). 
* Es verhilft ihnen dazu alle Umgebungstöne wahrzunehmen und dass Sie an Gruppenaktivitäten teilnehmen können. 
* Es verhilft ihnen dazu sozialer zu werden, mehr Spaß am Leben zu haben und steigert ihre Lebensqualität.